Anbieter: LichtBlick SE

Produkte: Haushalts- und Kleingewerbekundentarif

Diese Produkte sind nach dem Innovationsfördermodell zertifiziert.


Zertifizierte Strommenge 2018: 458.000 MWh
Durch den Anbieter geförderte innovative Projekte im Jahr 2018 (Planung des Anbieters):

Name des innovativen Projekts Kurzbeschreibung der Fördermaßnahme Nutzen für die Energiewende
SchwarmBatterie / Crowdnett Integration von Kleinbatterien in den Energiemarkt durch Einbindung in virtuelles Kraftwerk. Speicher in einem virtuellen Kraftwerk ermöglichen Systemdienstleistungen wie die Bereitstellung von Regelenergie und können die fluktuierende Stromerzeugung von Windenergie- und Solaranlagen ausgleichen.
Tesla Power Pack Entwicklung von Geschäftsmodellen für einen effizienten netz- und marktdienlichen Einsatz von Groß-Batterien. Ziel ist die Optimierung für Regelleistung, Arbitragehandel und Smart-Grid-Ansätze. Die Einbindung von Speichern in ein virtuelles Kraftwerk ermöglicht den Ausgleich von fluktuierenden Erneuerbaren Energien und die Bereitstellung von Systemdienstleistungen wie Regelleistung, wodurch die Stromnetze entlastet werden.
Mieterstrom ZuhauseStrom Versorgung von Mietparteien mit Strom aus Solaranlagen auf dem Mietshaus. Zusätzlich werden Wärmepumpe installiert und mit den Solaranlagen gekoppelt. Beschleunigung der Installation neuer Solaranlagen und Reduzierung des Strombedarfs aus dem Netz bei Kopplung mit Wärmepumpen.
Smart Home / Toon Intelligente Strom- und Heizungsregelung für Privatkunden. Intelligente Steckdosen und mobile Steuerung per App visualisieren Stromverbrauch und Kosten. Durch die intelligente mobile Steuerung des Stromverbrauchs kann dieser reduziert und das Stromnetz entlastet werden.
Post EEG PPA - Windstromvermarktung im freien Markt ab 2021 Entwicklung von Geschäftsmodellen für die Lieferung von Strom aus ehemals geförderten deutschen Windenergieanlagen an Privat- und Geschäftskunden. Nach Ende der Förderung durch das EEG sind Windenergieanlagen auf Zuschüsse angewiesen, da sie sonst zurückgebaut werden müssten. Durch langfristige Strombezugsverträge werden diese Anlagen erhalten und deren erneuerbare Erzeugungskapazität gesichert.

 

Die LichtBlick SE hat die Kriterien und die Prüfverfahren des Gütesiegels ok-power vertraglich anerkannt. Auf dieser Grundlage stellt der EnergieVision e.V. sicher, dass 

  • die Kunden des Ökostrom-Produktes vertraglich zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert werden, 
  • ein Förderbeitrag von 0,2 ct je an Haushalts- und Kleingewerbekunden abgesetzter Kilowattstunde Strom in innovative Projekte investiert wird, die die Energiewende qualitativ fördern oder beschleunigen,
  • durch das Ökostrom-Produkt ein zusätzlicher Umweltnutzen gegenüber der Wirkung staatlicher Förderregelungen (wie etwa das Erneuerbare-Energien-Gesetz) erreicht wird. 

So funktioniert die Zertifizierung:

Der Produktanbieter erstellt gemeinsam mit einem unabhängigen Gutachter eine Vorschau. Hier steht welche innovativen Energiewende-Projekte der Anbieter fördern bzw. durchführen will. ok-power überprüft diese Aufstellung und veröffentlicht dann die Projektliste im Internet. In einer Halbjahresbilanz muss der Anbieter darstellen, ob seine Planungen realistisch waren und in welchem Status sich die geplanten Projekte befinden. Am Ende des Jahres wird dann überprüft (Rückschau), ob die Förderbeiträge gemäß der Planung in innovative Projekte investiert wurden.

Wenn der Anbieter unerwartet mehr Ökostrom verkauft hat, werden die Angaben auf der Internetseite geändert.

Wenn ein Anbieter die vertraglichen Verpflichtungen nicht einhalten kann, wird ihm das ok-power-Gütesiegel entzogen. Dies ist jedoch seit Beginn der Zertifizierung von ok-power im Jahr 2000 noch nicht vorgekommen.