Anbieter: Green Planet Energy eG

Produkt: Ökostrom aktiv, Wärmestrom aktiv

Dieses Produkt ist zertifiziert nach den Kriterien Initiierung & Betrieb von EE-Neuanlagen und Erhalt von Bestandsanlagen.


Zertifizierte Strommenge 2020: 465.040 MWh
Erzeugungsanlagen im Jahr 2020 (Rückschau):

Anteil am Bezugsportfolio Energiequelle und Anlagentyp Name der Anlage Standort Installierte Leistung
15,5 % Laufwasserkraftwerk Feldkirchen Deutschland 38,2 MW
11 % Wind onshore WP Obersiebenbrunn Österreich 26 MW
8,3 % Wind onshore Petronell-Carnuntum Österreich 22 MW
5,9 % Laufwasserkraftwerk Kreuzbergmaut Österreich 18 MW
5,1 % Wind onshore Parndorf 2 Österreich 12 MW
54,2 % Wasser- und Windkraftanlagen weitere Anlagen Österreich, Deutschland  

 


Erfüllung des Kriteriums 'Initiierung und Betrieb von EE-Neuanlagen'

 

Zertifizierte Strommenge 2020 nach diesem Kriterium: 115.476 MWh

Die Initiierungsleistung wurde für folgende Anlagen erbracht:

Anlage Energieträger Leistung (kW) Stromerzeugug / Jahr in KWh/a (davon anrechenbar)* Inbetriebnahme (Status)
Windpark Schwanewede Wind onshore 6.400 14.720.194 (9.715.328) 2015
Windpark Sailershäuser Wald Wind onshore 6.000 13.746.961 (9.072.994) 2015
Windpark Frickenhofer Höhe I Wind onshore 7.200 14.724.000 (14.724.000) 2016
Windpark Tomerdingen Wind onshore 7.200 15.604.159 (10.298.745) 2013
PV Anlage Frise Photovoltaik 8 7.470 (7.470) 2016
Weitere Anlagen Windkraft onshore - - -

 

*Die für das Kriterium „Initiierung und Betrieb von EE-Neuanlagen“ anrechenbare Stromerzeugung ergibt sich aus dem Anteil, den der Anbieter an der Initiierten Anlage besitzt bzw zur Projektierung beigetragen hat.

Der Anbieter hat sich vertraglich verpflichtet, seine Initiierungsleistung innerhalb von fünf Jahren zu erfüllen. Dafür gibt es einen festen Fahrplan, den ok-power regelmäßig überprüft.

 

Erfüllung des Kriteriums 'Erhalt von Bestandsanlagen'

 

Zertifizierte Strommenge 2020 nach diesem Kriterium: 322.428 MWh

Ein Drittel der nach diesem Kriterium zertifizierten Strommenge wurde aus folgenden ehemals geförderten Bestandsanlagen bezogen:

Energiequelle und Anlagentyp
Name der Anlage Standort Installierte Leistung
Wind onshore Petronell-Carnuntum Österreich 22 MW
Wind onshore Obersiebenbrunn Österreich 26 MW
Wind onshore Lichtenegg Pesendorf Österreich 1,8 MW
Wind onshore Steindlberg Österreich 1,3 MW
Wind onshore Parndorf 1 Österreich 7,5 MW
Wind onshore Parndorf 2 Österreich 12 MW
Wind onshore Höflein I-III Österreich 1,2 MW
Wind onshore Obersdorf Eibesbrunn Österreich 47 MW
Wind onshore Bruck/Leitha (WEA 1-5) Österreich 9 MW
Wind onshore weitere Anlagen Österreich  

 

 

Die Greenpeace Energy eG hat die Kriterien und die Prüfverfahren des Gütesiegels ok-power vertraglich anerkannt. Auf dieser Grundlage stellt der EnergieVision e.V. sicher, dass 

  • die Kunden des Ökostrom-Produktes vertraglich zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert werden, 
  • Gemäß dem Kriterium „Initiierung und Betrieb von EE-Neuanlagen“ erfolgt die Förderung der Energiewende, indem der Ausbau der erneuerbaren Kraftwerke dadurch beschleunigt wird, dass sich der Anbieter des Ökostromproduktes zu einem ambitionierten Ausbau der erneuerbaren Energien verpflichtet hat und diesen umsetzt. 
  • gemäß dem Kriterium "Erhalt von Bestandsanalgen" mindestens ein Drittel der nach diesem Kriterium zertifizierten und verkauften Strommenge in aus der staatlichen Förderung gefallenden, umweltschonenden Kraftwerken erzeugt wird,
  • durch das Ökostrom-Produkt ein zusätzlicher Umweltnutzen gegenüber der Wirkung staatlicher Förderregelungen (wie etwa das Erneuerbare-Energien-Gesetz) im Umfang von mindestens einem Drittel der nach diesem Kriterium zertifizierten und verkauften Strommenge erreicht wird. 

Der EnergieVision e.V. prüft jährlich die Erfüllung der Initiierungsanforderung.

 


So funktioniert die Zertifizierung:

Der Produktanbieter legt mit Beginn der Zertifizierung seine Planwerte vor (Vorschau), die er gemeinsam mit einem unabhängigen Gutachter erstellt hat. ok-power überprüft diese Aufstellung. In einer Halbjahresbilanz muss der Anbieter darstellen, ob seine Planungen realistisch waren und gegebenenfalls nachbessern. Am Ende des Jahres werden dann noch einmal alle Angaben von ok-power überprüft (Rückschau). Diese Daten werden auf der Webseite veröffentlicht.