Neutral
vergleichen und
auf echten Ökostrom
setzen!

Erneuerbaren-Einspeisung erreicht Rekordhoch

27. August 2020
 
Die Erneuerbaren-Einspeisung in Deutschland hat am 26. August einen bisher nie da gewesenen Wert erreicht. In der Spitze speisten Wind- und Solaranlagen zur Mittagszeit etwa 62.660 MW ein.
 
Das geht aus den Strommarktdaten der Plattform "Smard" der Bundesnetzagentur hervor. Zurückzuführen ist der Rekordwert vor allem auf das Sturmtief "Kirsten" sowie die hohe Solareinspeisung in den südlichen Regionen Deutschlands. Der bisherige Rekordwert von 58.450 MW führte am 21. April erstmals zu einem negativen Baseload bei Day-Ahead-Wert von -16,15 Euro/MWh. Dieser Wert ergab sich allerdings auch aufgrund des coronabedingt gesunkener Stromnachfrage. Diesmal war der Verbrauch laut Smard bei etwa über 68.000 MW auf einem normalen Niveau. Daher konnte sich auch der Stundenpreis weitgehend im positiven Bereich bewegen. Lediglich der Stundenpreis für 16 Uhr notierte am 26. August bei -3,82 Euro/MWh.
 
 
 
Quelle: energate