Zertifizierungsmodelle

Drei Modelle zur Förderung der Energiewende

Für die Zertifizierung gibt es drei verschiedene Modelle, die so konzipiert sind, dass sie einen etwa gleichwertigen Beitrag zur Energiewende leisten. Das Fondsmodell wurde mit der Anpassung der Zertifizierungskriterien durch das Innovationsfördermodell ersetzt, welches Maßnahmen zur Integration erneuerbarer Energien in das Stromversorgungssystem fördert.

 

Der Kriterienbeirat von EnergieVision e.V. überprüft jedes Jahr aufs Neue, ob der Kriterienkatalog angepasst werden muss – beispielsweise wegen Gesetzesänderungen oder aktuellen Marktentwicklungen. Weil alle drei Zertifizierungsmodelle so konzipiert sind, dass ein in etwa vergleichbarer Effekt erzielt wird, wird das Siegel optisch einheitlich vergeben und angewendet. Wenn Sie trotzdem wissen möchten, nach welchem Modell ein Ökostrom-Produkt zertifiziert ist, können Sie in der Anbieterliste nachsehen.

 

Die Modelle in der Übersicht:

  

Alle Zertifizierungsmodelle:


  - Mindestkriterien: Beteiligungsverhältnisse des Ökostromanbieters

        - Mindestkriterien: Verbraucherschutz

        - Ökologische Anforderungen an Ökostrom-Erzeugungsanlagen

    
  

Innovationsfördermodell  (IFM)

  
  

Initiierungsmodell  (IM)

  
  

    Händlermodell  (HM)

 
  

§   Kriterien für den Beitrag zur Energiewende durch die verpflichtende Investition eines Förderbetrags zwischen 0,2 und 0,5 ct/kWh der abgesetzten Ökostrommenge. 

  

§   Der Förderbetrag fließt in innovative Projekte und Maßnahmen zur qualitativen Verbesserung und Beschleunigung der Energiewende. 

  

§   Schwerpunkt für die Mittelverwendung sind:

  

-       Effizienz- und Einsparmaßnahmen

  

-       Innovative Speichertechnologien

  

-       Virtuelle Kraftwerke und entsprechende Softwareentwicklung und -investition

    
  

§  Kriterien für den  Beitrag zur Energiewende durch Aktivitäten der Ökostromanbieter zur Planung, Finanzierung und Errichtung von Erzeugungsanlagen. Dabei sind die aufzubauende Kapazität und die diesbezügliche zusätzliche EE-Erzeugungsmenge an die Menge des abgesetzten Ökostromes gekoppelt.

  

 

  
  

§   Kriterien für den Beitrag zur Energiewende durch die Nachfrage nach einem bestimmten Strommix, der die Energiewende fördernde Merkmale aufweist; dies umfasst:

  

§   Besondere Anforderungen an die Altersstruktur zur gezielten Förderung neuer Anlagen; sowie

  

§   Keine Doppelförderung durch öffentliche Förderinstrumente.

  
  

 

Optional (alle Modelle): 

  

Gütesiegel für die Zertifizierung der gesamten Absatzmenge

 

  
Druckversion