So klappt der Wechsel

Jeder Verbraucher kann seinen Stromlieferantenfrei wählen. Das gilt nicht nur beim Einzug in eine neue Wohnung: Auch wer bereits ein Liefervertrag mit einem Anbieter hat, kann wechseln. Beim richtigen Zeitpunkt sind allerdings die Kündigungsfristen im bestehenden Vertrag entscheidend.

So geht der Wechsel:

  • Sie fordern vom gewünschten neuen Versorger Vertragsunterlagen an. 
  • Nach Prüfung der Unterlagen schicken Sie den ausgefüllten und unterzeichneten Liefervertrag an den neuen Versorger zurück. Er bekommt von Ihnen eine Vollmacht zur Kündigung des alten Vertrags mit dem bisherigen Versorger und in der Regel eine Einzugsermächtigung zum Bankeinzug der Abschlagszahlungen.
  • Der neue Stromversorger übernimmt alles Weitere. Er regelt mit dem alten Versorger den notwendigen Datenaustausch und ggf. die Zählerablesung. Zur Sicherheit sollten Sie sich auch den Zählerstand am Wechseltag notieren.
  • Sie erhalten vom neuen Stromversorger eine schriftliche Bestätigung über den Vertragsabschluss und den Lieferbeginn.
  • Der bisherige Versorger schickt Ihnen eine Bestätigung der Kündigung und eine Schlussrechnung über den angefallenen Stromverbrauch.
Druckversion