Kriterien für das Gütesiegel ok-power

Logo des Gütesiegels ok-power

ok-power ist ein Gütesiegel für solche Ökostrom-Tarife, die nachweislich einen zusätzlichen Beitrag zur Energiewende leisten. Die Kriterien für das Gütesiegel werden vom Kriterien-Beirat des  gemeinnützigen Vereins EnergieVision e.V. entwickelt, beschlossen und laufen auf Tauglichkeit geprüft.. Die wichtigsten Prinzipien der Kriterien sind: 

  • Strom aus 100% erneuerbaren Energien
  • Zusätzliche Förderung des Umbaus des Versorgungssystems, welches sparsam und sicher auf immer mehr erneuerbare Energien umgestellt wird.
  • Förderung der Beschleunigung der Energiewende, u.a. durch den Neubau von Anlagen, die keine staatliche Förderung erhalten (Ausschluss von Doppelförderung)
  • Keine Methode der Energieerzeugung ist vollkommen CO2-neutral. Auch beim Bau einer Windkraftanlage oder der Herstellung von Photovoltaik-Anlagen wird CO2 freigesetzt und die Natur beeinträchtigt. Die Anlagen, aus denen der Strom mit ok-power-Gütesiegel stammt, müssen eine Reihe von Umweltkriterien erfüllen: Beispielsweise darf die Windkraftanlage nicht im Naturschutzgebiet liegen, Strom aus Deponiegas ist ausgeschlossen, da hier Schadstoffe freigesetzt werden können. Flüssige Biomasse muss aus dem europäischen Raum stammen. Der Bezug von Ökostrom ist kein Freibrief für den sorglosen Umgang mit Energie: Energiesparen und Energieeffizienz müssen immer oberste Priorität haben.

Zusammenfassung der aktuellen Kriterien

unabhängig

Der Tarifrechner auf www.ok-power.de wird unabhängig von Stromkonzernen und Anbietern erstellt. Die Nutzung ist kostenlos, es gibt keine Werbung für einzelne Produkte und es fließen keine Provisionen. Wenn ein Anbieter sein Stromprodukt mit dem Gütesiegel ok-power zertifizieren lassen möchte, muss er ein Prüfverfahren unabhängiger Gutachter durchlaufen und dafür eine Gebühr bezahlen. Diese Gebühr finanziert die Arbeit gemeinnützigen Vereins EnergieVision e.V., der keine Gewinne erwirtschaften darf. Der Vorstand des EnergieVision e.V. und der Beirat arbeiten ehrenamtlich und werden nicht über diese Gebühren finanziert.

transparent

Alle Vergabekriterien und die Namen der Kraftwerke, aus denen der Strom stammt, sind transparent und öffentlich. Die Satzung und der jährlich erscheinende Tätigkeitsbericht geben Aufschluss über die Arbeit und die Mittelverwendung des EnergieVision e.V.

Druckversion